Abonnieren Sie unseren Newsletter

Blended Learning als Erfolgsfaktor für 1.300 Mitarbeiter bei Vontobel

Wie die Schweizer Vontobel-Gruppe ein in die Jahre gekommenes Hostsystem durch ein neues Core Banking System abgelöst und rund 1.300 Mitarbeiter mit Blended Learning in die neue Systemwelt eingeführt hat.

Der Kunde

Die Vontobel-Gruppe ist eine international ausgerichtete Schweizer Privatbank und auf die Vermögensverwaltung für Privatkunden und institutionelle Anleger sowie das Investment Banking spezialisiert. Weltweit erbringen rund 1.300 Mitarbeitende erstklassige und maßgeschneiderte Dienstleistungen für international ausgerichtete Kunden.

Die Herausforderung

Aufgrund der Einführung von Avaloq, einem neuen Core Banking System, bestand bei der an der Schweizer Börse notierten Aktiengesellschaft Bedarf für ein übergeordnetes Ausbildungskonzept, das alle 1.300 Mitarbeiter an die substantiellen Neuerungen in den Prozessen heranführen sollte.

Der Einsatz des Blended Learning Konzepts führte letztlich nicht nur zur erfolgreichen Systemumstellung, sondern etablierte auch eine neue, dynamische Lernkultur im Unternehmen.

 

Felix Lenhard, CIO & Leiter Operations der Vontobel-Gruppe

Das Projekt

Mittels Blended Learning, also der Verbindung von Präsenzunterricht und E-Learning, wurden unterschiedliche Zielgruppen und Lerntypen auf die für sie relevanten Neuerungen geschult. Insgesamt wurden so 35 Module für die einzelnen Bereiche, vom Front Desk bis hin zum aktiven Broker, erstellt.

Die Umsetzung

Webportal „beschleunigt“ den Aufbau der Vontobel Academy

Die Blended Learning Methode war hier der Schlüssel zum Erfolg. Nach einer Informationsveranstaltung, bei der die Mitarbeiter über den Nutzen der neuen Software und den zeitlichen Ablauf informiert wurden, schulte man die verschiedenen Geschäftsgruppen durch Präsenzunterricht. Diese konnten das dort erlangte Wissen dann mit E-Learnings vertiefen und überprüfen. Das E-Learning fand online in der sogenannten Vontobel Academy statt.

Dazu wurde die tt knowledge force implementiert, externe Avaloq-Berater zu tt knowledge force Autoren und Bank-Mitarbeiter für an Avaloq gekoppelte Systeme geschult. Die Autoren wurden zusätzlich bei der Erstellung von Web-based Trainings (WBTs) und Dokumentationen mit der tt knowledge force unterstützt. Das Herz der Vontobel Academy ist das tt knowledge force Webportal, das innerhalb von nur zwei Monaten aufgebaut, mittels Templates an die Vorgaben der Bank angepasst wurde und insgesamt 550 verschiedene WBTs bereithielt.

Coaching für die Applikation Avloq

Zum Projektstart stellte tts der Vontobel-Gruppe einen Consultant/Coach zur Seite, der die Anwender der tt knowledge force und die Berater für die Applikation Avaloq schulte. Am Anfang stand eine 2-tägige tt knowledge force Schulung für zehn definierte Anwender aus unterschiedlichen Bereichen der Bank. Im extra eingerichteten Project Office wurden Inhalte für die WBTs erarbeitet.

Gleichzeitig erstellte der tts Consultant/Coach eine sogenannte Quick Reference Card, ein zwei Seiten umfassender, laminierter „Spickzettel“ mit Tipps, wie mit der Software umgegangen werden soll unter Berücksichtigung der u.a. grafischen Vorgaben der Bank hinsichtlich Seitenaufbau, Hintergrundbilder oder Textboxen. Der zusätzlich erstellte Autorenleitfaden zeigte die einzelnen Funktionsschritte der tt knowledge force auf und half den Autoren bei den zentralen Fragen „Wie mache ich was?“, „Welche Vorgaben habe ich?“ und „Wie arbeite ich konkret mit der tt performance suite?“.

Nachdem die Inhalte der WBTs feststanden, fand das Avaloq Recording mit der tt knowledge force statt. Dahinter verbarg sich ein Drehbuch für die Key User, um WBTs zu entwickeln. Aus den Trainings wurden E-Learnings und Dokumentationen erzeugt, welche die Key User zum Teil selbst aufzeichneten.

Der tts Consultant/Coach kontrollierte die Rohaufzeichnungen und nahm kleinere Korrekturen optischer Art vor. Aus den Rohaufzeichnungen wurden anschließend sowohl ein Lernmodus generiert, der die User durch das Training führt, als auch ein Assessment-Modus, bei dem die Endanwender ihren Weg selbst finden mussten und nach erfolgreicher Teilnahme an allen WBTs ihres Bereiches eine Art Teilnahmebestätigung erhielten.

Nach nur zwei Monaten Coaching und Recording wurden die WBTs in die Informationsmanagementplattform der tt knowledge force hochgeladen und im Webportal, dem Electronic Performance Support System, sichtbar. Die Vontobel Academy ging live. Insgesamt 550 Dokumente standen den Endanwendern nun für Trainings zur Verfügung. Im November fand ein Re-Recording der Inhalte statt, da die Benutzeroberfläche auf Englisch, die Aufzeichnungen aber auf Deutsch waren. Mittels der Re-Recording Funktion der tt knowledge force konnte eine Erstellung von englischen WBTs schnell und problemlos durchgeführt werden.

Die Vorteile

Dass Blended Learning hier der richtige Weg war, zeigte sich bei der Umstellung des alten Systems auf Avaloq. Die Umstellung geschah reibungslos und es bestand ein nur sehr geringer Nachschulungsbedarf. Auch die Organisation der Schulungen aus den Geschäftsfeldern heraus erwies sich als richtig, ebenso wie die Lernerfolgskontrolle als Rückmeldung zum persönlichen Wissensstand.

„Durch die fachkundige Beratung von tts und den Einsatz der tt knowledge force konnten die geplanten Trainingsinhalte innerhalb kürzester Zeit erstellt werden, so dass sich die Mitarbeiter dem Zeitplan gemäß auf den Systemwechsel vorbereiten konnten“, resümiert Felix Lenhard, CIO & Leiter Operations der Vontobel-Gruppe. „Der Einsatz des Blended Learning Konzepts führte letztlich nicht nur zur erfolgreichen Systemumstellung, sondern etablierte auch eine neue, dynamische Lernkultur im Unternehmen.“