Abonnieren Sie unseren Newsletter

Emmi nutzt SAP SuccessFactors für einheitliche Stammdatenhaltung und effiziente HR-Prozesse

Die führende Schweizer Milchverarbeiterin Emmi ist international auf Wachstumskurs, was hohe Anforderungen an HR-Prozesse und HR-Technologien stellt. Mit Unterstützung von tts stellt Emmi ihre HR-Systeme auf Basis von SAP SuccessFactors neu auf.

Der Kunde

Gegründet wurde das Unternehmen 1907 als Zentralschweizerischer Milchverband Luzern (MVL). Seit 1947 vertreibt das Unternehmen die Marke Emmi, 1993 erfolgte die Umbenennung in Emmi AG. Zur Emmi Gruppe zählen in der Schweiz rund 25 Produktionsbetriebe jeglicher Größe. Im Ausland ist Emmi mit ihren Tochtergesellschaften in 13 Ländern präsent; in sieben davon mit Produktionsstätten. Aus der Schweiz heraus exportiert Emmi Produkte in rund 60 Länder. Die Belegschaft zählt rund 5.300 Mitarbeiter weltweit, davon 3.000 in der Schweiz. Der Umsatz 2014 betrug 3,40 Mrd. CHF (3,14 Mrd. Euro).

Die Herausforderung

Emmi verfügte über kein gruppenweit einheitliches System zur Erfassung, Administration und Auswertung von Mitarbeiterstammdaten. In Folge der schnellen internationalen Expansion der letzten Jahre wurden auch die Talent-Management-Prozesse lokal unterschiedlich und ohne übergreifende IT-Unterstützung gehandhabt. Die Herausforderung bestand darin, HR-Prozesse zu harmonisieren und ein globales Stammdatenmanagement einzurichten, um auf dieser Basis ein nachhaltiges Talent Management zu etablieren. Darüber hinaus sollten Mitarbeiter aus den Fachbereichen und Linienfunktionen eingebunden werden – und das über alle Standorte hinweg.

Das Projekt

Das Projekt bei Emmi verfolgte mehrere Ziele:

  • den Rollout eines global führenden HR-Stammdatensystems
  • die internationale Vereinheitlichung von Talent- und Weiterbildungsprozessen
  • die Administration von Trainings in einem Learning Management System (LMS)
  • die Verlegung der technischen Infrastruktur in die Cloud

Die Wahl fiel auf tts und die SAP-Software SuccessFactors, da sie aus funktionaler und technischer Sicht die hohen Anforderungen von Emmi erfüllen und eine umfassende internationale Abdeckung bieten. Zudem führte Emmi zeitgleich SAP ERP im Unternehmen ein und SAP Schweiz empfahl tts als Implementierungspartner für SuccessFactors. Der Kunde schätzt besonders das große internationale Netzwerk der tts und das Projektvorgehen, in dem prozessorientierte Lösungen gemeinsam mit dem Kunden erarbeitet werden.

Durch die standardisierte HCM-Lösung und die Kooperation mit tts haben wir begonnen, die betroffenen HR-Prozesse zu überdenken und anzupassen. Mit den innovativen SAP SuccessFactors-Funktionalitäten bieten wir unseren internen Kunden echten Mehrwert bei intuitiver Bedienung. Wichtig für uns ist die internationale Abdeckung, auch deshalb haben wir uns für SuccessFactors und tts entschieden.

 

Michael Lötscher, Head HR Excellence & Development der Emmi Gruppe, Luzern (CH)

Die Umsetzung

Der Startschuss für das Projekt fiel 2014, der Abschluss ist für die zweite Hälfte 2017 geplant. Zunächst wurde der finanzielle Rahmen gesetzt und die Ressourcen und rechtlichen Rahmenbedingungen geklärt. Dann genehmigte die Geschäftsführung die Verlegung der Daten von den eigenen Servern in die Cloud.

Der Go-live des Stammdatensystems Employee Central und von Recruiting Management in der Schweiz erfolgte im Sommer 2015 nach gerade einmal acht Monaten. Dabei wurde ein externes Payroll-System über eine Schnittstelle angeschlossen. Aktuell werden der internationale Rollout von Employee Central und die Implementierung des Moduls Performance & Goals vorangetrieben. In der Pipeline für 2016 befinden sich zudem noch die Module Succession (Nachfolgeplanung) und Compensation (Vergütungsmanagement).

Für die Umsetzung waren Emmi-seitig ein Hauptprojektleiter, je ein Mitarbeiter pro Modul sowie ein Experte für die Technik erforderlich. Im Schnitt besteht das Kernteam aus drei bis vier HR-Mitarbeitern, die sich um Implementierung und Betrieb, Definition der Prozesse, Testing, Upload der Daten, Übergabe in den effektiven Betrieb sowie die Content-Erstellung über HR-Services kümmern.

Die Vorteile

Mehr Transparenz, effiziente Performance-Steuerung und ein lückenloses Reporting – das sind die Vorteile, die Emmi aus SuccessFactors gezogen hat. Zudem ist die Bedienung für die Mitarbeiter einfacher geworden. Da alle Daten in einem zentralen System hinterlegt sind, ist ein präziser Zugriff möglich.

Am Beispiel Recruiting wird der enorme Zeitgewinn deutlich: Nach der Integration der SuccessFactors-Module genügt es, auf einen Button im Employee-Central-Planstellenmanagement zu klicken, um eine vorbefüllte Stellenausschreibung zu generieren. Sobald ein Kandidat gefunden ist, können die während des Bewerbungsprozesses erhobenen Personaldaten direkt ins Stammdatensystem übernommen werden.

Früher wurde im Recruiting-System eine Vielzahl von Informationen auf dem Bildschirm angezeigt, um jede Eventualität abzudecken. Heute konzentriert man sich auf das Wesentliche, die Masken werden übersichtlicher und die Prozesse laufen effizienter denn je