Abonnieren Sie unseren Newsletter

Luzerner Kantonalbank vertraut beim digitalen Wandel auf tts

Durch die Einführung der tt performance suite vollzieht die Luzerner Kantonalbank AG den digitalen Wandel Ihrer Lernkultur. Die E-Learning Plattform für über 1000 Mitarbeitende ermöglicht die schnelle Aufzeichnung von IT-Dokumentationen und interaktiven Handbüchern, aber auch die Erstellung von fachspezifischen, nicht IT-basierten Inhalten, wie Produktschulungen oder Softskills-Trainings.

Der Kunde

Die Luzerner Kantonalbank AG (LUKB) ist eine Bank für Privat- und Firmenkunden mit rund 1000 Mitarbeitenden. Sie ist ein eigenständiges, börsennotiertes Unternehmen mit 26 Geschäftsstellen. Die LUKB  ist eine von 24 Kantonalbanken in der Schweiz. Seit Jahren pflegt die LUKB eine ausgeprägte Lernkultur und hat sich bei der Vermittlung von IT- und fachspezifischem Lerninhalten für die tt performance suite von tts entschieden. Auch andere Kantonalbanken arbeiten inzwischen mit dem E-Learning Autorenwerkzeug.

Die Herausforderung

In der Vergangenheit mussten die LUKB-Mitarbeitenden ihre Lerninhalte im Intranet selbst zusammensuchen. Dies war mühsam, zeitaufwändig und wenig motivierend. Zudem wünschten sich die E-Learning-Autoren eine zeitgemäße, ergonomische Software zum Erstellen der Lerninhalte. So war beispielsweise das Handbuch zu den Bankensystemen kleinteilig gestückelt und in vielen unterschiedlichen Ordnern abgelegt, was die Themensuche aber auch die Aktualisierung erschwerte. Der komplizierte Weg zum richtigen Lerninhalt demotivierte teilweise die ansonsten lernbereite Belegschaft. Zeit also für einen Wandel der bestehenden Lernkultur, hin zur einfachen und schnellen Erstellung und Verteilung von digitalen Lerninhalten.

Das Projekt

Ziel des Projekts war es, von Anfang die über 1000 Mitarbeitenden zeitnah mit Lerninhalten zu beliefern, um eine möglichst reibungslose Umstellung zu gewährleisten. Die LUKB legte großen Wert darauf, nach der Einführungsphase sämtliche Lerninhalte selbst zu erstellen. Das erforderte ein intuitives, ergonomisches E-Learning Autorentool, das die Bank in der tt performance suite fand. Das Projektteam bestand aus zwei Mitarbeitern der Weiterbildungsabteilung, die gemeinsam mit tts die Einführung vorbereiteten. Auch die Fachabteilungen waren organisatorisch in die Umstellung eingebunden.

Dank der tt performance suite finden sich unsere Mitarbeitenden sehr gut mit der neuen Online-Hilfe zurecht. Selbst Mitarbeitenden, die Berührungsängste oder wenig Erfahrung mit neuen Lernmedien haben und stets Präsenztrainings bevorzugten, lernen heute gerne über E-Learning

 

Alex Hess, Ausbildungsleiter bei der Luzerner Kantonalbank AG

Die Umsetzung

Nur wenige Monate nach dem ersten Workshop gingen bereits 700 Lernprogramme online. Anfangs waren 10 Autoren involviert, später wurde der Autorenstamm auf 25 vergrößert. Für die Erstellung neuer Inhalte kooperieren die Weiterbildungs- und die Fachabteilungen, um sowohl inhaltlich als auch didaktisch die passenden Lernprogramme anbieten zu können. Die Aktualisierung bestehender Inhalte übernimmt allein die Fachabteilung.

Die Distribution der Lerninhalte verläuft informell: Neben dem bestehenden Lernmanagementsystem (LMS) können Lerninhalte über den Webpublisher der tt performance suite abgerufen werden und stehen damit genau dann zur Verfügung, wenn sie von den Mitarbeitenden benötigt werden. Wann immer die Mitarbeitenden zu einem bestimmten Thema Unterstützung brauchen, können sie über den kontextsensitiven QuickAccess der tt performance suite direkt auf die passenden Lerninhalte zugreifen. Das macht die Weiterbildungsprozesse innerhalb des Unternehmens deutlich effizienter.

Die Vorteile

Für die Luzerner Kantonalbank haben sich folgende Vorteile ergeben.

Einfache Handhabung

Ausschlaggebend war die Tatsache, dass sich mit der tt performance suite sehr einfach neue Lerninhalte erstellen lassen und sich damit der Aufwand für die E-Learning Autoren deutlich reduzierte. Sinnvoll für die LUKB erwies sich zudem die Möglichkeit, aus den Web-based Trainings (WBTs) ohne zusätzliche Programmierung oder Konvertierung entsprechende Handbücher exportieren zu können.

Passgenaue Unterstützung am Arbeitsplatz

Die neue Lernkultur zeigt sich aber vor allem in der Nutzung des tt guide, der Electronic Performance Support Komponente der tt performance suite. Diese Technologie navigiert die Mitarbeitenden der Bank direkt durch eine IT-Anwendung. Die Mitarbeitenden lernen aktiv im System und mit jeder Aktion etwas dazu. Die Luzerner Kantonalbank nutzt tt guide mit großem Erfolg bei der Einführung von Microsoft Office Programmen und weiteren LUKB-spezifischen Applikationen.

Hohe Akzeptanz der Mitarbeitenden

Eine Mitarbeiterbefragung ergab, dass die neue Lernkultur eine hohe Akzeptanz innerhalb der Belegschaft genießt und selbst Mitarbeitende, die Berührungsängste oder wenig Erfahrung mit neuen Lernmedien haben und stets Präsenztrainings bevorzugten, zum Online-Lernen motiviert hat.