Abonnieren Sie unseren Newsletter

SITA: Höhere Effektivität und Effizienz unseres Bildungsniveaus

SITA, globaler Anbieter von Software für die Luftfahrtindustrie, revolutioniert die Einführung neuer Anwendungen

Mit Präsenzunterricht und „Train-the-Trainer“ hätte es nicht geklappt. Anlässlich der Einführung einer neuen Software bei ca. 1.500 Anwendern in über 100 Fluglinien entschied sich SITA für den modernen Schulungsansatz des Flipped Learnings auf Basis der tt knowledge force. Flipped Learning bedeutet, dass Lerner sich erst eigenständig mit den Inhalten vertraut machen (etwa über E-Learning) und erst danach in einem Klassenraum das Gelernte anwenden – mit dem anwesenden Trainer als Coach.

Bei fast allen Airlines der Welt gilt:Kein Flug ohne Informations- und Kommunikationstechnologie von SITA, von der Ladeplanung über Gepäcklösungen bis zum Check-in und dem gesamten Flughafenmanagement. SITA – mit rund 4.500 Mitarbeitern in 135 Ländern aktiv – gehören circa 400 Unternehmen aus der Luftfahrtindustrie, für die SITA innovative IT-Dienste und Softwarelösungen liefert. Seit einigen Jahren steht SITA vor der Herausforderung, Kunden und Mitarbeiter in einem neuen Produktportfolio zu schulen, in das ein dreistelliger Millionenbetrag investiert wird – und das alles mit knappen Ressourcen und in einem engen Zeitrahmen.

Take-off für die „Training Transformation“

Drei Monate nahm das SITA-Team sich Zeit, die Entscheidung für die richtige Lerntechnologie zu treffen. 11 Kriterien wurden der Entscheidung zugrunde gelegt: zum Beispiel einfache Anwendung, multiple Autoren, definierter Workflow, automatisches Publishing und Total Cost of Ownership. Die tt performance suite erzielte die mit Abstand besten Werte. Sie war „die“ Lösung für die Anforderungen von SITA: mehr E-Learning, mehr Selbsthilfe für die Lernenden und geringere Kosten für die Inhaltserstellung. Trotz aller guten Argumente: „Es hat viele Stimmen gegeben, die alles beim Alten lassen wollten“, sagt Justin Neale, Director Customer Strategy & Experience, rückblickend, „doch der Markt hat sich verändert, genauso die Anforderungen unserer Kunden und Mitarbeiter. Es ist erstaunlich, wie sehr uns die Technologie in die Lage versetzt hat, uns zu verändern. Mit diesem Wandel konnten wir uns von unserem Wettbewerb deutlich absetzen.“

„Die Basis für unseren Erfolg ist die tt performance suite – allein bei der Erstellung der Unterlagen für das erste Softwareprodukt zum Load Balancing von Flugzeugen konnten wir die benötigte Zeit bis zur Fertigstellung um 50 Prozent senken.“

SITA

Flipped Learning mit realen Szenarien


Der Flipped-Learning-Ansatz besteht bei SITA aus drei Phasen. Erst bereiten sich die Mitarbeiter oder Kunden mit E-Learning-Modulen zu einem selbstbestimmten Zeitpunkt und in ihrem eigenen Tempo auf ihr Thema vor. Erst wenn die notwendigen Kurse absolviert und die Tests bestanden sind, trifft man sich zu Präsenzveranstaltungen und bearbeitet gemeinsam im Team reale Szenarien – der ehemalige Präsenztrainer hilft den Teams in seiner neuen Rolle als Coach. Anschließend wird das Wissen noch einmal außerhalb des Seminarraums geprüft und erweitert. Der alte Frontalunterricht wurde damit vollständig abgelöst. Der neue Schulungsansatz und das Szenarien-basierte Live-Training haben das Lernen bei SITA und seinen Kunden komplett verändert. Auch die Trainer selbst merken, dass die Seminarteilnehmer aktiver und selbstständiger werden, die Qualität ihrer Rückfragen ist höher als zuvor und der Lernerfolg nachhaltig. „Das Flipped-Learning-Modell ist extrem gut angekommen, es gab keine einzige negative Rückmeldung“, so Training Manager Jonathan Jowett, „ich empfehle es allen, die mit Schulung zu tun haben.“ Und weiter:
„Die Basis für unseren Erfolg ist die tt performance suite – allein bei der Erstellung der Unterlagen für das erste Softwareprodukt zum Load Balancing von Flugzeugen konnten wir die benötigte Zeit bis zur Fertigstellung um 50 Prozent senken.“

 

Stärke der tt performance suite: Lerninhalte und Übersetzungen


Mit der tt performance suite haben die Autoren bereits über 2.000 Lerninhalte im offiziellen SITA-Design erstellt. Die Inhalte werden als E-Learning-Kurse, Handbücher und Lernhilfen, aber auch für Offline-Demonstrationen angeboten und über den Zugriff aus dem Lernmanagementsystem via SCORM-Standard genutzt. Sobald die Dokumente im LMS, verfügbar sind, stehen sie den Softwarenutzern interaktiv zur Verfügung. Handbücher können online und als gedrucktes Offline-Material genutzt werden. Viele Vertriebsmitarbeiter setzen diese Offline-Dokumentationen bei Kundenpräsentationen ein, berichtet Lead Instructional Designer Rashmi Singh. Die Akzeptanz der Kurse konnte außerdem mit den integrierten Übersetzungen in verschiedene Sprachen gesteigert werden, wie etwa ins Russische, Türkische, Spanische oder Farsi.


Facts & Figures

• Softwareanbieter mit 4.500 Mitarbeitern in 135 Ländern

• Seit 2014 Einsatz der tt knowledge force – Einführung des tt guide ist angelaufen

• Schnellere Einführung der SITA-Software dank effizienter Schulung

• Reduktion der benötigten Zeit zur Erstellung der Unterlagen um 50 Prozent

• Höhere Flexibilität für Vertriebsmitarbeiter