Abonnieren Sie unseren Newsletter
Pressemitteilung 23. März 2018

Blended-Learning-Konzept der Raiffeisen Schweiz gewinnt den WiT Award 2018

10. WiT Award prämiert ein innovatives, nachhaltiges Lernmodell mit agilem und digitalem Schwerpunkt.

Heidelberg, 22. März 2018: Heute wurde die wichtige Auszeichnung für „Wissen im Transfer – WiT“ an Raiffeisen, die drittgrößte Schweizer Bankengruppe, für ihr innovatives Blended-Learning-Konzept bei der Implementierung eines neuen Kern-Bankensystems verliehen.

 

Die Fachtagung in der Heidelberger Print Akademie stand unter dem Motto „Agil und Digital“. Führende Industrie- und Dienstleistungsunternehmen von Hugo Boss über Deutsche Bahn bis zu Continental präsentierten innovative Lösungen für die Digitalisierung von Lernen und HR-Prozessen im agilen Zeitalter.

Gerade bei Digitalisierungsprojekten gibt es kein Standardvorgehen für die Qualifizierung von Mitarbeitern. Die besondere Herausforderung von Raiffeisen Schweiz bestand darin, rund 10.000 Mitarbeiter in drei Sprachregionen und sehr kurzer Zeit für die nachhaltig kompetente Anwendung eines komplett neuen Kernbankensystems zu qualifizieren.

Raiffeisen ging die Herausforderung nicht mit einer Antwort an, sondern entschied sich für ein ganzes Spektrum sorgfältig abgestimmter Maßnahmen nach dem 70/20/10 Modell, wie Yolanda Amiet hervorhebt, die das ganz Projekt begleitete und in der Konzeptphase das Fundament legte. Im Vordergrund stand die digitale Qualifizierung über E-Learnings. Um Kosten im Support zu sparen und die Zeiten zu reduzieren, die Mitarbeiter mit der Informationssuche verbringen, wurde mit der tt performance suite parallel eine Online-Unterstützung im Bedarfsmoment eingeführt. Sie versorgt Mitarbeiter in Ihrem jeweiligen Arbeitskontext automatisch mit dem – und nur dem - dort relevanten Wissen.   

Kathrin Berger-Suter, die den begehrten Preis für Raiffeisen Schweiz entgegennahm, wies ausdrücklich darauf hin, dass „die Kombination aus einem innovativen Konzept, der begeisterten Arbeit des Teams vor Ort, und der technische Backbone mit der tt performance Suite diesen Erfolg möglich gemacht hat“. Jun Udagawa, Learning Managerin der tts GmbH und Laudatorin, hob hervor, dass Raiffeisen Schweiz nicht nur ein inhaltlich umsichtiges und zielgerichtetes Qualifizierungsprogramm auf die Beine gestellt hat, sondern auch einen ganz großen Schritt in Richtung Digitalisierung gegangen ist. Sie unterstrich: „Die Tatsache, dass sich Raiffeisen Schweiz mit ihren 255 rechtlich autonomen und genossenschaftlich organisierten Raiffeisenbanken für eine Cloud-Lösung entschieden hat, ist ein weiterer Beweis für den digitalen Umbruch in der Bankenwelt“.

 

Über den Der WiT Award

Der WiT Award ist ein seit 10 Jahren verliehener Preis mit dem hervorragende, erfolgreich abgeschlossene Projekte zum Wissenstransfer ausgezeichnet werden. Preisträger waren in der Vergangenheit unter anderem BMW, Lidl, und AXA Winterthur. Der letztjährige Preisträger Wacker Chemie wurde für seine digitale Lösung zur Optimierung des Verkaufsprozesses für Feinchemikalien zusätzlich dazu in den USA mit einem Brandon Hall Award herausgehoben.

 

Über tts

tts ist Full-Service-Anbieter für Performance Support, Talent Management und Corporate Learning. Mit innovativen Lerntechnologien unterstützt der IT-Dienstleister Unternehmen darin, Wissen in Leistung am Arbeitsplatz zu verwandeln. Das Portfolio von tts beinhaltet die Software tt performance suite (E-Learning-Erstellung, Dokumentation, Onlinehilfe und Performance Support), Talent Management (SAP Human Capital Management und SAP SuccessFactors) sowie Corporate Learning (Training und E-Learning). Neben dem Stammsitz in Heidelberg ist tts in elf weiteren europäischen Metropolen sowie den USA vertreten. Weitere Informationen unter: www.tt-s.com.

Sie benötigen weitere Informationen?

Sie erreichen uns persönlich von
Montag bis Freitag zwischen 9.00 und 18.00 Uhr.