Abonnieren Sie unseren Newsletter

SAP SuccessFactors

Kann eine Software „schön“ sein?

Wer im IT-Umfeld tätig ist, ist dem Begriff „beautiful software“ sicher schon einmal begegnet. Doch insbesondere Nicht-Muttersprachler finden diese Bezeichnung häufig etwas befremdlich, denn: Kann eine Software „schön“ sein?

Talent Management in der Cloud

Der Begriff „beautiful“ wird von SAP vor allem im Zusammenhang mit der cloudbasierten Software SuccessFactors verwendet. Doch das Adjektiv ist in diesem Fall nicht (nur) wörtlich zu übersetzen.

„Beautiful“ bedeutet in diesem Zusammenhang, dass SuccessFactors intuitiv und leicht zu bedienen ist.

Nutzer finden sich schnell zurecht

Aufgrund der einfachen Menüführung und des logischen Aufbaus arbeiten zahlreiche Anwender gerne mit diesem Produkt. Hinzu kommt, dass neue Anwender nur einen geringen Schulungsbedarf haben, da sie die Logik der Software schnell nachvollziehen können.

Bunt und persönlich

Aber auch das bunte Design und personalisierte Darstellungen tragen zur User Experience bei. So kann sich jeder Nutzer seine individuelle Startseite einrichten – mit Fotos, Links, Favoriten und Organisationsplänen. Darüber hinaus können die Mitarbeiter Informationen über sich einstellen und diese mit anderen Kollegen teilen.

Mitarbeiter im Fokus

Bei SuccessFactors erinnert nichts mehr an eine öde HR-Software. Vielmehr rückt der Mitarbeiter in den Fokus der Anwendung. So entsteht ein interaktives Erlebnis, bei dem die Grenzen zwischen HR-Tool, Mitarbeiter-Selfservice und Kommunikationsplattform verschwimmen. Spätestens jetzt ist der englische Begriff entschlüsselt: Die Software ist einfach „schön“!

Lassen Sie sich beraten

Sie erreichen uns persönlich von
Montag bis Freitag zwischen 9.00 und 18.00 Uhr.